Jobs - We offer Chances

Title

Reguläre Arbeitsmigration zwischen Nordafrika und Europa

StatusTender
PositionTeamleitung & Lehrkräfte für Deutsch-Intensiv-Sprachkurse
Origin of fundingDeutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Germany
Duration12/2019 – 08/2022

Das Regionalvorhaben „Reguläre Arbeitsmigration und -mobilität zwischen Nordafrika und Europa“ ist ein durch den European Trust Fund (EUTF) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziertes Programm und wird von der International Organisation for Migration (IOM), International Labour Organisation (ILO) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzt.

Modulziel des Programms ist, dass relevante Partnerinstitutionen der Arbeitsmigration in Ägypten, Marokko und Tunesien befähigt sind, sichere sowie auf den Arbeitsmarkt und Entwicklung ausgerichtete reguläre Arbeitsmigration und -mobilität mit Deutschland zu gestalten. Die Strategie zielt darauf ab, die  Umsetzungspartner zu befähigen, Migration bzw. Mobilität zum Zwecke der Ausbildung sowie Erwerbstätigkeit nach Deutschland durchzuführen. Dazu werden sichere, an Arbeitsmarkt und Entwicklung ausgerichtete Migrations- und Mobilitätsansätze pilotiert. Die dabei gemachten Erfahrungen werden ausgetauscht und als Lernerfahrungen aufbereitet. Entsprechende Instrumente und Standards werden in nationale Prozesse zur Gestaltung von Arbeitsmigration integriert.

Auf der Ebene des Individuums werden Migrationsinteressierte sprachlich, kulturell und fachlich auf eine Ausbildungs- oder Arbeitsmigration nach  Deutschland vorbereitet. Die sprachliche Einstufung, Durchführung der Sprachkurse und Prüfungen im Rahmen des Projekts in den drei Ländern sollen dazu führen, dass Auszubildende und bereits qualifizierte Fachkräfte das Niveau B1 der deutschen Sprache erlernen und durch das B1-Zertifikat belegen. Die GIZ sichert in gesondert mit den deutschen Arbeitgebern abgeschlossenen Dienstleistungsverträgen zu, dass die Auszubildenden das Zertifikat B1 haben.

 

Expertenprofile:

1. Teamleitung

Aufgaben

  • Gesamtverantwortung für die Beratungspakete des Auftragnehmers
  • Konzeption, Durchführung und Monitoring und Auswertung der Sprachkurse
  • Personalsteuerung, insbesondere Rekrutierung weiterer Lehrkräfte, falls notwendig
  • Monitoring sicherstellen
  • Regelmäßige und fristgerechte Berichterstattung
  • Verantwortung bei der Kontrolle der Mittelverwendung und der Finanzplanung in
  • Absprache mit der/dem Auftragsverantwortlichen (AV) der GIZ
  • Unterstützung des/der AV bei der Fortschreibung und/oder Anpassung der Konzeption des Vorhabens, bei Evaluierungen und bei der  Vorbereitung einer Folgephase

Qualifikationen

  • Ausbildung (2.1.1): Hochschulabschluss Germanistik / DaF oder Ausbildung DaF
  • Sprache (2.1.2): Verhandlungssichere Sprachkenntnisse in Deutsch (Muttersprache oder C1/2)
  • Allgemeine Berufserfahrung (2.1.3): 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich Sprachkurse (z.B. Deutsch als Fremdsprache; Unterrichtsplanung,  Didaktik)
  • Spezifische Berufserfahrung (2.1.4): 10 Jahre Unterrichtserfahrung
  • Führungserfahrung/Management (2.1.5): 6 Jahre Führungserfahrung als Teamleitung von Sprachkursanbietern
  • Regionalerfahrung (2.1.6):  
    • Falls Deutsch Muttersprache: 6 Monate Regionalerfahrung Nordafrika
    • Falls Deutsch nicht Muttersprache: 6 Monate Regionalerfahrung in deutschsprachigem Land

 

2. Qualifikationen des Lehrpersonals und Voraussetzung an das Sprachinstitut

Es wird erwartet, dass Lehrpersonal mit Hochschulabschluss in Germanistik/DaF (Deutsch als Fremdsprache) oder Ausbildung DaF für den Lehrberuf eingesetzt wird. Zusätzlich positiv gewertet wird Hochschulabschluss bzw. Studienaufenthalte in deutschsprachigen Ländern sowie Lehrpersonal mit Muttersprache Deutsch. Entsprechende Berufserfahrung in der Durchführung von Sprachausbildung für Deutsch wird erwartet, was dokumentiert werden
muss.
Zusätzliche Wertungen erhalten Lehrpersonen, die

  • Berufliche Aufenthalte im deutschsprachigen Ausland nachweisen können
  • Anderweitige Aufenthalte im deutschsprachigen Ausland nachweisen können (länger als 6 Monate)
     

Qualifikationen der Fachkraft (Lehrkraft) 1 – 4

  • Ausbildung: Hochschulabschluss Germanistik / DaF oder Ausbildung DaF
  • Sprache: Deutsch (Muttersprache und/oder C1-C2)
  • Allgemeine Berufserfahrung: 5 Jahre Unterrichtserfahrung
  • Spezifische Berufserfahrung: 2 Jahre Unterrichtserfahrung mit Zielgruppe „potenzielle Arbeits-/Ausbildungsmigrant*innen)
  • Regionalerfahrung:  
    • Falls Deutsch Muttersprache: 6 Monate Regionalerfahrung Nordafrika
    • Falls Deutsch nicht Muttersprache: 6 Monate Regionalerfahrung in deutschsprachigem Land


Die Sprachinstitute sollen seit mindestens zwei Jahren in Marokko Sprachkurse in Deutsch mit Anteilen von berufspraktischem Unterricht anbieten und dies belegen (z.B. durch Prüfungsergebnisse, Referenzen Auftraggeber).

Northern Cyprus, Curriculum development in VET schools

+

The purpose of this contract is to support the preparation of a new modularised curriculum, based on the revised Occupational Standards (OS) for all occupations delivered at the VET schools, with the aim of ...